6. Januar 2012

Ein Herz für B.


Ich schliesse alle gestopften, gefüllten Dinge von Hand.
Dafür bleibt eine kleine Öffnung irgendwo.........
und natürlich sieht man die......

Die Schablone sieht etwa so aus.

An der Füll-Öffnung schneidet man eine Nahtzugabe mit aus, damit man etwas Futter zum  zunähen hat.

Wenn man solche Sachen nähen möchte, bieten die "Tilda" Bücher jede Menge Anregung!

Allet verstanden ???
Ich schicke liebe Grüße in die Weltstadt !

Claudi ;-))))

Kommentare:

  1. Huhu ... ich empfehle dir zum Verschließen solcher Öffnungen die "Zaubernaht" bzw. Matratzennaht/Leiterstich zu verwenden (dazu gibt es u. a. Anleitungsvideo auf youtube). Damit vernähst du die Öffnung ganz unsichtbar ;-)
    Grüße, Ulrike.

    AntwortenLöschen
  2. hmmmm nicht schlecht...ich mache immer alles ohne die nahtzugabe, aber das nächste herz mach ich mal wie deine...und ich machs auch mit dem matratzenstich...das zusammennähen!
    ganz liebe grüessli auch zu dir liebe claudi
    lee-ann

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Herz - aber Matratzenstich muß sein - so sieht man einfach keine Wendeöffnung, alles rundherum sieht sauber aus.
    Versuch es mal - ist nicht schwer.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    ich kann mich nur anschließen. Ich nähe alle meine Sachen genauso und die Naht ist nicht zu sehen.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  5. Genau das wollt ich dir auch grad empfehlen ;-) Mach das auch mit dem Leiterstich - gibt tolle Anleitungen hierzu im Internet und ist nicht schwer. lg melanie

    AntwortenLöschen
  6. Aha, mit Nahtzugabenöffnung... auf diese Idee wäe ich nie gekommen! Vielen, vielen Dank! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  7. http://www.youtube.com/watch?v=_D3ziAMLpYU

    das ist das video mit dem ich es gelernt habe

    AntwortenLöschen