19. Mai 2011

Sorgen.....

Da isser nun......im lange schmackhaft gemachten Schullandheim.......
Hat furchtbares Heimweh, und wollte sofort am ersten Abend wieder heim.......
Nach x-und neunzig Telefonaten konnte ich ihn überreden zu bleiben....

Sind doch nur drei Tage mit tollem Programm....
Ich hoffe, er lässt sich ablenken von den schönen Dingen......

Am Ende weiß ich trotzdem nicht, ob meine Entscheidung richtig war.

Mir ist schlecht.........
Claudi

Kommentare:

  1. Hallo Claudi!
    Ich denke daß deine Entscheidung richtig war. Ich hab auch so ein "Exemplar" ;-) - 10 Jahre als, wollte auch am lieben am 1. Tag wieder abgeholt werden. Das legt sich von Tag zu Tag und die Kids sind so abgelenkt durch ihre Programme und diese Fahrten sind ja wichtig für das Sozialgefüge innerhalb der Klassen. Aber schlecht war mir auch! ;-)) Wir sind halt die Mamas ♥
    GglG, Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen
    komm mal her meine liebe nehme dich mal gaaaaaaaaaaaaaaanz fest in die Arme :-)
    da blutet das Mutterherz ich weis ,und am ende kommt er Heim und fand alles doch ganz toll:-)
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  3. du wirst sehen, du hast gut entschieden und wenn doch nicht, dann hörst du es ganz sicher....glaub es hat jedes kind mal heimweh, aber beim nächsten längeren ausflug wollen sie dann nicht mehr heim!!!!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt immer dieses erste Mal des Loslassens. Am Ende könnt ihr beide auf euch stolz sein und hätte er "den Kopf unterm Arm",
    Hättest du ihn ja schon längst abgeholt! L g Heike

    AntwortenLöschen
  5. Hey Claudia...

    Denk mal zurück... Deine erste Nacht woanders.... War doch auch furchtbar schlimm, oder?


    Aber das wird! Und die Zeit im Landschulheim vergessen wir nie, denn das sind die Abenteuer des Lebens ;-)


    Mach dir keine Sorgen, alles wird gut.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Claudia,
    ich kenne das. Meine Kinder haben zwar kein Heimweh, aber ich war als Begleitung bei der letzten Klassenfahrt meiner Tochter dabei und wir hatten auch ein Heimwehkind dabei. Wenn sich dein Sohn gut ablenken lässt hat er sicher viel Spaß mit seinen Freunden. Und wenn er dann wieder nach hause kommt, ist er mindestens 10cm größer!

    Kopf hoch und liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. liebe claudi,
    zunächst mal ein dickes 'drückerli' ... deine entscheidung war RICHTIG. ich spreche aus eigener erfahrung. meine eltern mussten mich früher von jedem klassenausflug / klassenfahrt abholen, weil ich schreckliches heimweh hatte.

    im nachhinein denke ich, es wäre vielleicht besser gewesen, sie hätten mich einfach mal ins kalte wasser geworfen. mir ist dadurch soviel schönes entgangen, ich habe erst sehr, sehr spät gelernt, dass man auch spaß ohne eltern (und sogar viel mehr spaß) haben kann.

    alles wird gut, claudi ... er wird es dir danken ... wenn nicht jetzt, dann sicherlich später.

    ganz liebe grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  8. Alles Gute und viel Kraft! Er wird sicher Spaß haben.
    Meine Eltern mussten mich auch mal abholen und ich fuhr nachher nie wieder alleine weg bis ich 18 Jahre war und in eine andere Stadt fürs Studium ging. 18 Jahre und ich saß im Zimmer und habe 3 Tage geheult und lange gelitten.
    Du machst das schon richtig!
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,

    das kommt ir so bekannt vor, auch wenn es bei Dana schon etwas her ist. Du hast richtig entschieden. Wenn er so gar nicht da bleiben möchte, hätte man Dich schon angerufen.
    Er hat sicher seinen Spaß.

    Gela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Claudi,

    das gehört doch zum "Großwerden" und "Abnabeln" dazu, oder?
    Ja, so ein Mutterherzchen blutet da ganz schön, aber ihr 2 schafft das!!!
    Daumen hoch!!!

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Claudi.Ich kann dich nur zu gut verstehen.Ich habe auch so ein Exemplar zu Hause!!!Woanders schlafen?Geht gar nicht!Klassenfahrten?Nasse Nächte,Tränen im Überfluss!In 2 Wochen steht wieder Klassenfahrt an.Da kannst Du dir denken was bei uns los ist.Aber das alles gehört wohl zum Abnabeln dazu auch wenn es uns mega schwer fällt und wir Bauchweh haben und nicht schlafen können.Der trost von meinen "Vorschreibern"hilft uns sicher.
    Ganz Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Mache gerade genau das Gleiche durch... mein Lütter (4) hat heute Übernachtung im Kindergarten. Gestern Abend unter Tränen klare Aussage "ich will nicht" - nun ist ja der Kiga nicht weit weg und die Erzieher sind instruiert/informiert von daher nicht ganz so wild. Doch eigentlich wissen wir, wie viel Spaß das macht und wie toll das Gefühl ist es geschafft zu haben - nur sie können das ja noch nicht wissen. Ich lasse mich nun überraschen - er ist ja auch erst vier ;-).

    Drücke Dir die Daumen, dass er die drei Tage gut über die Bühne bringt und noch viel Spaß hat. Solche blöden Heimwehgedanken sind leider sehr hartnäckig und wenn einmal gedacht auch wieder schwer loszuwerden.

    LG, Sille

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, oje, wie kann ich dich verstehen! als ich 12 war mußte ich auf Lernferien. Es war furchtbar, nur geheult, im Zimmer verkrochen. 2 Tage später kam die Wende und schlussendlich wollt ich noch vielviel länger bleiben!! Wird alles gut! Herzliche Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Oooch, das schafft Ihr schon! Alle beide ;-)

    Wirst sehen, er hat viele tolle Erlebnisse gehabt und Du machst Dir die Zeit schön, okay?!

    Aufmunternde Grüße aus Hamburg!

    AntwortenLöschen
  15. Ich drücke dich...auch wenn es bei uns gaaaaanz anders ist. Mein Töchterchen (9) fährt nächsten Monat fünf Tage lang auf Klassenfahrt. Wenn ich sie abholen müsste würde ich für eine Strecke ca. 5 Std. brauchen. Aber unsere Tochter ist da ganz anders, sie schläft gerne auswärts. Wahrscheinlich wird sie mal ein Weltenbummler. Eigentlich waren Papa und Mama ja auch so, aber wenn man diejenige ist, die zu Hause bleiben muß, sieht das ja ganz anders aus.

    Also liebe Claudi auch dein Nachwuchs wird das packen und wahrscheinlich findet er dann auch gefallen daran.

    GLG Sylke

    AntwortenLöschen
  16. OH nein...wo isser denn?Ich hole ihn auf der Stelle ab!!!!!!;-)))))))
    Ganz dicker Knuddel von mir an euch!!!!!!!
    ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Claudi,

    auch ich habe einen solchen Kanidaten hier zu Hause. Es klappt noch nicht mal eine Übernachtung bei Freunden gleich über die Strasse und auch der geplanten Klassenfahrt in der 6. Klasse stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Hatte ich doch bei meinem Großen so etwas nie gehabt. Aber ich denke, wir Mamas und die Kinder müssen da durch........

    Ganz, ganz liebe Grüsse, Moni aus Hofheim

    AntwortenLöschen
  18. Denke, es ist gut, ihn nicht abzuholen!!!
    Mein Großer wollte mit fünf auch zuerst nicht im Kiga übernachten, hat es aber doch geschafft und auf der ersten Musikfreizeit mit sieben kam dann auch so ein Anruf... Aber wir konnten ihn überreden zu bleiben und jetzt fährt er gern auf Klassenfahrten, Trainingslager usw.
    Das "Hartbleiben" hat ihm geholfen und jetzt ist er froh, so nette Erlebnisse haben zu dürfen.
    Denn solche Fahrten macht man nur als Kind/Jugendlicher und später gern dran erinnern ist so viel mehr wert, als einmal seinen "Willen" bekommen...

    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  19. oh jesses, das kenne ich...bei meiner hat das bis ins stolze Alter von 16 Jahren gedauert...da mussten schon wackere Ausreden her, um das Kind nicht zu schicken! Nun sehe ich sie nur noch selten, wenn sie Hunger hat oder kein Geld oder Mamma knuddeln will, dann steht sie da: 19 Jahre und immer noch zum Fressen!
    heb dure!
    l.g. Claudine

    AntwortenLöschen
  20. Mutterherzen müssen manchmal unglaublich stark sein. Ich kenn das gut.
    Liebe Grüsse und Wünsche
    Barbara

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Claudi
    Wie kann ich dir nachfühlen... Als wir Kleinsophie vor gut zwei Monaten in der Krippe eingewöhnt haben und sie manchmal soooo geweint hat und immer wieder krank wurde, habe ich mich auch immer wieder gefragt, ob ich wirklich das richtige tue (als ehemalige Krippenleiterin und Kindergärtnerin glaubte ich immer, dass mir das nie passiert). Manchmal bin ich nach Hause gefahren und habe geweint und versucht, mich abzulenken. Als ich dann gar unsicher war, habe ich es von einer Kinesiologin austesten lassen und siehe da, scheinbar kein Stress für Kleinsophie.
    Ich wünsche dir die nötige Ablenkung und Vertrauen, gute Gedanken und Durchhaltevermögen.
    GLG und ein dicker Drücker
    Sabine

    AntwortenLöschen