22. Oktober 2010

Das Wochenende ist eh futsch....

weil ich Samstag und Sonntag dienstliche Termine habe!

Ausserdem habe ich Hals!!!
Aber was für einen!!!
Es geht hier um die "Baustelle Gehirn" des jüngsten Kindes (B.).
Mittendrin befindet er sich, in dieser Umbauphase-alle Verbindungen im Gehirn scheinen gekappt und schwirren nun plan- und ziellos im Gehirn umher.....
Alles Gelernte scheint vergessen und bedarf neuer Übung und neues verinnerlichen
Ich erlebe das nun zum 2. Mal.......
Beim großen Tochterkind traf es mich etwas unvorbereitet, nun dachte ich, ich bin gewappneter.....Pustekuchen!
War er doch mein Kleiner bisher, aber schleichend macht sich hier die Adoleszens breit!
Hilfe!
Das bedeutet Arbeit !

Nach vielen Augen zu drücken und nachsichtig sein, sieht es so aus als müßte ich dringend mal wieder Mutter Konsequenz auspacken.
Ich habe das Gefühl er wartet nur auf ein bißchen Autorität.
Kann er haben....heute.....weil Hals......!!!
Das Wochenende könnte ein neuer Anfang sein für das Zimmer, die Ordnung, für die Schulsachen usw.
Und der Computer und das Fahrrad dürfen zum Wellness-Urlaub.......

Sagte ich schon, dass ich Hals habe.....?

Nun geh ich erst mal zu den 3-6 Jährigen.......die sind echt ein Klacks dagegen......

Ein Herzensgruß an alle Mütter pubertierender Kinder da draussen,
seid stark!

Claudi

Kommentare:

  1. liebe claudia
    ich wünsch dir eine ganz dicke freundinnenschaft mit mutter konsequenz und schwesterchen kraft - und gute erholung an der arbeit mit 3-6 jährigen :-) herzliche grüsse, daniela

    AntwortenLöschen
  2. oh claudi...meine ist schon grösser...und ehrlich gesagt, ich bin schon ein wenig froh darüber (smile)!!!!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  3. Du hast mein Mitefühl. In ein paar Jahren ist alles vorbei...bis dahin wünsche ich Dir starke Nerven.
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudi
    Wir können uns die Hand geben, ich stecke auch voll drin.;)oder so :( egal wir machen das Beste was wir können.
    liebe Grüsse Anki

    AntwortenLöschen
  5. Na auch das noch ich schicke dir starke Nerven und immer schön von 10rückwerts Zahlen gell.grüße Nina

    AntwortenLöschen
  6. sehr liebe unbekannte grüße mit nem großen kraftpaket an sie....und wenn es hilft- senden sie es mir zurück....denn ich bin in der gleiche lage- nur einige jahre später...mist- ich habs echt verpasst mit der konsequenz- und kann ihnen sagen- seien sie jetzt stark- denn jahre später...so mit 20 macht der voll den molly mit ihnen....;-(((
    liebe grüße
    sabine

    AntwortenLöschen
  7. na, herzlichen glückwunsch...du machst mir ja mut ;-)
    ich finde 6 jahre schon anstrengend...wie soll es dann erst später werden...schluck...

    schicke dir viel energie...und was für den hals ...lol...

    liebe grüße von

    (auch)Claudi

    AntwortenLöschen
  8. AUf einer Broschüre für einen Infoabend zu dem Thema habe ich mal folgenden Satz gelesen : "Wie umarme ich einen Kaktus?"
    Wie passend oder?
    Bleib tapfer!
    Mimi

    AntwortenLöschen
  9. "Baustelle Gehirn" - das trifft es gut. Phu.
    Naja, da sind wir doch alle (manche mehr, manche weniger) gut durchgekommen.
    20 sechsjährige sind da manchmal einfacher, das stimmt.
    Ich wünsche Dir viel Kraft und vor allem Geduld und weniger Hals ;-)

    AntwortenLöschen
  10. oh yeh...also Baustelle Gehirn muss ich mir merken..aber ich hab da noch ein paar Jährchen...
    Dir gute Besserung ... und natürlich viel Kraft...ggvlg emma

    AntwortenLöschen
  11. Halte durch,liebe Claudi!Und sage dir ein Mantra auf :"Es geht auch wiedervorüber,es geht auch wieder vorüber..."Bei 19 und 17 Jahren habe ich auch etliche Baustellphasen hinter mir und jaaaa, sie sind VERDAMMT ANSTRENGEND, aber zwischendrin gibt es immer wieder kleine Erholungsphasen, aber das weißt du ja auch ;o).Ich wünsche dir gaaaanz viel Kraft und starke Nerven!Alles Liebe, Petra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Claudi,
    ich glaube beinahe alle Mütter müssen "dies" durchmachen. Bei mir daheim bekomme ich inzwischen "Bemerkungen" von meiner erwachsenen Tochter (Psychologin!!!), die findet, daß ich bei Irthe einiges falsch mache ( wie früher bei ihr, dem armen Geschöpf!). Eigentlich sollten nur Leute die selbst mit einer Zwölfjährigen gesegnet sind ihren Senf dazu geben dürfen.So wie ich! Ich denke an Dich und wünsche Dir viel Geduld, alles Liebe, Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Willkommen im Club!!!
    Ich habe auch Tage, da könnte ich meine Rabauken.... (ich spreche es lieber nicht aus, sonst schickt mir vielleicht noch jemand das Jugendamt auf den Hals:)))
    Ich wünsche Dir viel Kraft und gute Nerven!
    Konsequenz ist Alles!!! Oh gott... und das aus MEINEM Munde... Ich, die Inkonsequenz in Person:))
    GGGGLG, Melissa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Claudia,

    schön das es so etwas auch bei anderen gibt......man denkt immer die einzige Mutter in dieser Beziehung zu sein. Kopf hoch, wird schon wieder!!!!

    Grüsse, Moni

    AntwortenLöschen
  15. ... sorry, irgendwie muß ich grinsen, aber es liest sich auch zu gut. Hatten wir nicht alle mal diese "Adoleszens"?

    Beste Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  16. oje oje oje meine arme aber ich kann das gleiche Lied singen....bei meinem großen Töchterlein gab es nie Probleme da dachte ich immer was reden die denn da immer :-) wäre ich nur besser still gewesen denn die jüngere Schwester belehrte mich eines besseren wir sind durch dick und dicker gegangen ...teilweise dachte ich schon ich gebe mir die Kugel sie hat wirklich das ganze Programm geboten .....nun ist sie schon eine Weile ausgezogen und scheint ihren Weg zu finden ( heute hat sie sogar ihren Führerschein gemacht )naja jetzt ist es nur noch der Junior im Haus der Gesundheitlich alles geboten hat ......und jeder Tag ist ein neuer Tag ..ganz leise sage ich in der neuen Schule läuft alles super....ganz leise kann ja morgen schon wieder anders sein gelle grrrrr.....liebe Claudia komm gebe zu uns wäre doch langweilig so ganz ohne diese Terroristen oder ..( ne mir net grrrr ) ich leihe dir meinen Spruch ALLES WIRD GUT musst nur öfters sagen :-))))
    ich drücke Dich heute mal ganz besonders und hoffe dein Hals schwillt bald wieder ab :-)
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Claudia,

    auch von mir eine ordentliche Menge Kraft und Durchhaltevermögen für dich... Unser jetzt Achtzehnjähriger hat uns ordentlich auf Trab gehalten, sein 10 Jahre jüngerer Bruder wird ihm hoffentlich nicht in diesem ausgeprägten Maß folgen... Ja, man sollte ihnen ein Schild vor die Stirn hängen: "Wegen Umbau geschlossen!" Irgendein Verfasser von Erziehungsratgebern hat mal dazu geraten. In ganz schlimmen Fällen kann man sich auch Rat bei der BKE - Bundeskonferenz für Erziehungsberatung holen.

    Ein schönes WE, Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Ach ja... Sohn1 hatte weder diese 3-Jährigen-Trotzphase noch Pubertät, und wir sonnten uns schon im Wahn, als Eltern genial zu sein. Sohn 2 hatte Trotzphase ab 2, und die ging eigentlich nahtlos in die Pubertät über. Was haben wir für Kämpfe ausgefochten!!! Als er auszog, habe ich drei Kreuze geschlagen! Seitdem vertragen wir uns nämlich ganz gut!

    Wie sprach angeblich schon meine Oma: Erziehung ist ein großes Wort! Ich glaube, viel mehr als Kindern ein Beispiel zu geben, kann man oft gar nicht tun.
    Grüßle
    die Rabenfrau

    AntwortenLöschen
  19. Danke schön liebe Claudia,
    Dein Hals-Ablass-Post hat mir jetzt richtig gut getan!
    Eigentlich bin ich über Wolle-Werkel-Seiten hier bei Dir gelandet. Aber ich stolpere eher gerade durch die Blogs um mich abzureagieren - nein abzulenken. Worüber?
    Über meinen fast (aber noch nicht) 14-jährigen Sohn! Ja, die Umbauphase hat auch bei ihm mit recht drastischen Maßnahmen begonnen. Scheinbar mit Totalabriss! ;o)
    Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen