17. Februar 2009

Ich stehe auf für Gabriela!

Ich war gerade bei Gabriela von aufeinander zu !
Was ich da gelesen habe, war ganz ungeheuerlich!
Gabriela und ihrer Familie ist das allerschlimmste passiert, was es überhaupt gibt. Sie haben Mirjam verloren.
Jetzt prangern die Zeitungen Gabriela vermutlich als nicht-impfende Mutter an.
Ist denn der Schmerz und das Leid noch nicht groß genug, durch das die Familie gehen muß.
Ich bin eine teilweise-impfende Mutter, und frage mich gerade, wer prangert Ärzte und oftmals nichtwissende Eltern an,die einfach impfen ohne auf Impfschäden hinzuweisen und sich als Eltern oftmals keine Gedanken über Folgeschäden machen.

Ich stehe hier auf für Gabriela und ihre Familie, und möchte ihnen auf diese Weise meine Verbundenheit zeigen.
Seid stark,
in Gedanken bei euch -immer wieder,
Claudia

Macht mit, und steht auf für Gabriela!

Schreckliches Wetter-Versüßer

Ich finde, bei diesem miesen Wetter( bei uns regnet es grad deftig auf den frisch gefallenen Schnee) darf ruhig mal wieder ein warmer, süßer Plätzchenduft durchs Haus ziehen.
Am besten schmecken uns die Haferflockenkekse, wenn sie grad aus dem Ofen kommen.....

Hier das Rezept....

250 g Butter
200 g Zucker
1 P Salz
2 Eier
350 g Haferflocken
150 g Dinkelmehl
2 Tl Backpulver

alles zu einem Teig verrühren und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf das Backblech setzen.
180 Grad etwa 20 Minuten

Lasst es euch schmecken in dieser niemals enden wollenden winterlichen Zeit.....
Ich hatte gestern Abend mit Tränen in den Augen meine Ballerinas und Flip Flops in der Hand.......

Liebe Grüße, Claudi

15. Februar 2009

Sonntagsgeschmeide





Halskette mit schwarzen Lavaperlen, bunten Glasperlen, Filzperlen und einer Perle aus Silberdraht.



Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend,
Ich grüße euch herzlich, Claudi

14. Februar 2009

Ohrklimbim

Am Valentinstag noch was Filziges für die Ohren.

Schönen Samstag euch allen, 
Liebe Grüße, Claudi

13. Februar 2009

Armschmuck




Noch kann man ihn tragen, den wärmenden Armschmuck......

Liebe Grüße, Claudi

12. Februar 2009

Weisse Kännchen


Vorgestern sagte ich ja schon, dass ich weiße(oder rosa oder hellblau oder zartgrün oder so.....) Kännchen total schön finde.
Hier ein kleiner Einblick für euch.

Bis heute abend, 
liebe Grüße, claudi

11. Februar 2009

Hilfe für 12 von 12

Aller guten Dinge sind drei....
Ich hab nämlich ein Problem beim Bilder runterladen, hier im Posting.
Nach fünf Bildern ist Schluß. Und wenn ich morgen mitmachen will, dann werdens schon mehr wie fünf.
Wahrscheinlich stell ich mich zu blöde an, aber vielleicht hat ja jemand einen Rat von euch, wie man mehr als fünf Bilder posten kann(auch wenn ich sie ganz klein mache)-also die Bilder....nich mich....
Verwirrte Grüße, Claudi

Nuno im Wäschetrockner


Ich hab es ausprobiert. Ihr könnt euch hier die einzelnen Schritte ansehen.
Ein großes Badetuch auslegen und mit Wasser befeuchten.Darauf legt man einen Futterstoff, auf den man das gewünschte Muster auslegt. Darauf kommt der Seidenschal.

Die Stellen, die gefilzt werden sollen, werden gut mit Seifenlauge nass gemacht.


Das ganze wird dann zu einer großen Rolle zusammengerollt. Darauf achten, dass keine Falten oder Luftblasen entstehen. Immer wieder rausstreichen.

Das ganze Bündel gut verschnüren. Die äußeren Bänder ordentlich verknoten, die inneren nur locker zusammenbinden. Dann ab in den Trockner. Etwa 10-15 Minuten bei vollem Karacho. Das Ergebnis macht mich noch nicht zufrieden. Ich glaube, man muß vorher schon reinschauen und gucken was das Muster macht. Ich hatte es 20 Minuten drin-zu lang!! So wie es aussieht muss ich noch ein paar ausprobieren, bis es richtig klappt. Aber man kanns im Trockner machen, das finde ich schon interessant.

Tja, grün ist die Hoffnung......hoffnungsvolle Grüße aus der Versuchs(wasch)küche sendet euch, Claudi

Einerlei


Heute ist der Seidenschal in Nuno-Filztechnik an der Reihe.
Ich bin ein Punkte und Tupfen Fan. Filigrane Schnörkeleien sind nicht mein Geschmack. Schneckenformen liebe ich auch ( oh, das wäre auch mal ein schönes Bild), deshalb probiere ich heute noch einen anderen Schal in Nuno-aaaber im Trockner!! Hat das jemand schon mal ausprobiert? Ich hab das gestern gelesen und werde das umgehend testen. Das wäre eine enorme Zeitersparnis, wenns denn klappt.
Also, mit viel Glück gibt es heute noch einen Post.
Mit  wehenden Haaren auf dem Weg in den Keller,grüßt euch
Claudi

10. Februar 2009

Zweierlei


Diese Woche wirds ganz schön filzig (Britta hats geahnt...).
So viele nette, süße und freundliche Kommentare haben mich erreicht. Da geht einem das Filzen ganz leicht von der Hand. 





Sagte ich schon, daß ich verrückt nach kleinen weißen Milchkännchen bin?

Rosige Grüße, und bis morgen,
Claudi

9. Februar 2009

Dreierlei

Etwas für die Seele am Montagmorgen........




Ich hoffe es hinterläßt ein zartes Gefühl in eurem Innern...,

Liebe Grüße, Claudi

7. Februar 2009

Taft-Schärpe

Nachdem die letzten Tage von Arbeit und Terminen dominiert waren, wird es jetzt langsam( zum Glück) wieder ruhiger.
Ich möchte euch heute mal meine "Immer wieder Begleiter", meine "langweiliges Outfit-Pimper", meine "Hingucker" oder Schärpen.....oder wie man sie auch nennen mag.
Ich nähe sie aus Polyestertaft, oder für den Winter aus Wollstoffen. Und mittlerweile habe ich schon eine große Palette an verschiedenen Designs bei mir im Schrank.

Hier die Farbvariante in kupfer mit dunkelgrünem Crepe Innenfutter.


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Bei uns ist das Wetter zum Davonlaufen. Ich hoffe irgendwo bei euch ist es etwas besser.

Liebe Grüße, Claudia

4. Februar 2009

Schwere Entscheidung


An manchen Nachmittagen nach der Arbeit und dem Kochen, wenn ich dann hier am Küchentisch sitze, der natürlich noch nicht abgedeckt ist,(Und sich irgendwie alle Kinder satt aus dem Staub gemacht haben), überlege ich was ich wohl zuerst tue.....aaatme-so ein langer Satz.....

soll ich vielleicht widerwillig dieses elektrische Gerät benutzen ?

oder mich an das schmutzige Geschirr machen....huuuäääähhhh,

oder mich mit allen Sinnen in die Wolle kuscheln?...freu.....

oder....gääähn....das Sofa ausprobieren...nur ganz kurz.....
Tja-sehr schwierig-ich werde jetzt erst mal bei einer Tasse Kaffee in mich gehen, und die Entscheidung mit meinem Schweinehund besprechen....( er ist groß...sehr groß...)

Mein Speckbrett, auf dem gerade der Topf  stand, und ich grüßen euch, und wünschen euch einen Nachmittag, der endlos viele Stunden hat....

Man muß sich auch mal abgrenzen können,
herzlich, Claudi

3. Februar 2009

ebenfalls getagged...

Da sieht man erst mal, was man für ein Chaos bei den Bildern hat.....

Seufz......SOMMERurlaub am geliebten Lago Maggiore...
Sieht so aus, als ob ich meinem Bub Kletteranweisungen geben würde...;-).

Ich gebe weiter an

Allerleirauh
Suse von heisserfaden
Mabo
Kerstin von Rosige Zeit

Liebe Grüße, Claudi

2. Februar 2009

Montagmorgen

Überraschung!!!!! Gestern noch ohne Schnee-heute mit......ohne Worte.....
Einen guten Wochenstart wünscht euch

Claudi

1. Februar 2009

Nachtrag für Allerleirauh.....

die hier ein paar Jahre als Kind Richtung Migros (Schweizer Einkaufsparadies) gewandert ist....wie wohl jedes Rheinfelder Kind....
Blick von der Rheinbrücke Richtung Schweiz

Fußgängerzone (im Vordergrund mein Sohn)

Der Turm, bei dem jedes Kind noch schnell die Holztreppe hochrennt....

Viele nostalgische Grüße an dich.
Es fahren übrigens keine Autos mehr auf der Brücke, seitdem es die neue Autobahnbrücke gibt.

Claudi

Geheimnisvolle Anna

Unser Sonntagsspaziergang hat uns an das Ufer des Rheins geführt.
Ich möchte euch kurz die Sage vom St. Anna Loch erzählen. Direkt unter der Rheinbrücke,die hier die Schweiz mit Deutschland verbindet, befindet sich die Stelle.
Sehr gefährlich ist der Rhein an dieser Stelle. Auf den ersten Blick scheint er nicht so, unter der Wasseroberfläche aber gibt es einen Wasserfall, der von 3 m Wassertiefe in 34 m Tiefe stürzt. es gibt unzählige Strudel und Wirbel. Selbst für geübte Schwimmer ist diese Stelle sehr gefährlich.
Im Mittelalter soll Rheinfelden von Feinden bedroht worden sein. Sie wollten alle Schätze plündern. Die Burgherrin Anna versuchte den Angriff abzuwenden-es gelang ihr jedoch nicht. Damit die Plünderer nicht mit der Beute fliehen konnten, wurden alle Schätze in den Rhein geworfen. Auch die goldene Glocke der Burg. Als die Feinde dies bemerkten,warfen sie Anna in das tosende Wasser-sie ertrank.
Wenn später jemand an dieser Stelle ertrank, sagte man "Anna hätte ihn zu sich genommen".
Der Rheinfelder Künstler Roland Kistner hat die Figur auf seine Art interpretiert, und eine wundervolle Skulptur erschaffen. Ich bin jedes mal ergriffen wenn ich sie besuche, weil sie von einer unglaublichen Schönheit ist....
Sie vereint vieles-von der Trostspenderin bis zur Warnung-aber seht selbst......




Liebe Grüße an euch alle
Claudi